Chorona

Unsere nächsten Termine

 05.05.2017 MitarbeiterfestMarkgröningen
 14.05.2017 Konzert zum MuttertagMarkgröningen


Lauter freudige Ereignisse

Im Sommer und Herbst 2017 ist CHORona musikalisch ein bisschen kürzer getreten - Auch wenn das Chorfest und drei Auftritte im kleineren Rahmen gar nicht mal so wenig waren. In erster Linie gab es aber "private" Veränderungen, die offensichtlichste ist, dass unsere Chefin Sonja jetzt nicht mehr Dillmann, sondern Waldvogel heißt. Da auch Mareike geheiratet hat, sind jetzt immerhin schon fünf von uns "unter der Haube", aus Kindern werden Leute...
Noch mehr bewegt haben uns aber die weitgehend zeitgleichen Schwangerschaften unserer drei Altistinnen: Lukas Kanth, Sophia Waldvogel und Sophia Sinz hindern derzeit ihre Mütter zwar etwas am Singen, aber wir freuen uns wahnsinnig über die nächste Generation begeisterter Chorsänger!



Deutsches Chorfest Stuttgart

26.-29. Mai 2016
Vier Tage lang war Stuttgart "Ganz Chor" - Und wir natürlich mit. Am Donnerstag waren wir schon nachmittags zur Eröffnung und dann zum Abendkonzert mit den Swingles auf dem Schlossplatz, außerdem zweimal beim gemeinsamen Singen selbst gefordert. Der Freitag war vom Konzert- und Wettbewerbsbesuch in Kleingruppen geprägt, und am Samstag gaben wir selbst zwei Konzerte. In der Musikhochschule zur Mittagszeit hatten wir noch etwas Anlaufschwierigkeiten, aber am Abend im Theaterhaus, wo der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war, war es richtig klasse. Wenn das Publikum so begeistert mitgeht, singen wir einfach immer noch ein bisschen besser! Anschließend noch ein wunderbares Konzerterlebnis bei den "Füenf" auf dem Schlossplatz, und die ganz Unentwegten waren noch bis zum Sonntagnachmittag in verschiedenen Konzerten unterwegs. Es gab so viel Tolles zu hören, aber leider konnte man immer nur an einem Ort gleichzeitig sein...



Musikalisches Muttertagscafé

8. Mai 2016
Unser buntes Programm, bestehend aus Highlights, die wir für den Wettbewerb im Herbst und die Auftritte auf dem Deutschen Chorfest vorbereitet haben, hat sich bewährt, vor allem auch unsere "Neulinge" haben sich trotz riesigem Pensum und eigentlich viel zu wenigen Proben tapfer geschlagen. Das lässt doch hoffen für die Auftritte in Stuttgart am 28. Mai!
Ein ganz besonderer Dank geht einmal mehr an Julian, der uns für einige besondere Stücke begleitet hat, an Herrn Wolf für die tollen Fotos, an unser kompetentes Küchen- und Thekenteam um Frau Eckert und Lari und alle anderen, die uns im Zusammenhang mit dem Konzert wieder so toll unterstützt haben. Ohne euch könnten wir als kleiner Verein so eine Veranstaltung nie durchführen!
Und da einige extra gefragt haben: Unser Beitrittsformular für passive Mitglieder ist auf der Homepage unter "Beitritt" herunterladbar, abgeben kann man es grundsätzlich bei jedem Chormitglied. Auch sonst sind wir Spenden (natürlich gegen Bescheinigung) nicht abgeneigt, unsere IBAN bei der VR-Bank Asperg-Markgröningen lautet DE15 6046 2808 0094 7880 06.


Auftritte auf dem Deutschen Chorfest Stuttgart

28. Mai 2016
Am Fronleichnamswochenende (26.-29. Mai) findet in diesem Jahr das große Chorfest des Deutschen Chorverbandes in Stuttgart statt. Wir waren beim letzten Mal in Frankfurt so begeistert, dass unsere Teilnahme eigentlich von vornherein feststand. Endlich sind nun auch unsere Auftrittszeiten bekannt:
Samstag, 28. Mai, 13.30 Uhr, im Kammermusiksaal der Musikhochschule
Samstag, 28. Mai, 17.30 Uhr, in der Halle T4 im Theaterhaus auf der Prag
Wie für alle rund 600 Tageskonzerte gilt auch für unsere "Eintritt frei - Gäste herzlich willkommen!"
Weitere Infos: www.chorfest.de


Barthel - Das Musical

13. März 2016
Die konzertante Aufführung des "Schäferlaufmusicals" aus der Feder von Stadtmusikdirektor Georg ter Voert fand in diesem Jahr im Rahmen des Wettbewerbs "coOpera" statt. Außer Jenny und Sonja, die einmal mehr auch solistisch zu hören waren, waren wir in der kleinen Frauenbesetzung auch wieder als Backgroundchor, Kinderchorverstärkung und natürlich in unserer Paraderolle als "Klatschweiber" dabei. Wir sind gespannt, was bei der Preisverleihung im Herbst herauskommen wird!


Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb

18. Oktober 2015
22 von 25 Punkten (sehr gut) mit der gemischten Besetzung, 24 (hervorragend) mit dem Frauenensemble, und ein Dirigentenpreis für Sonja - So kann man das Ergebnis unserer Teilnahme am Chorwettbewerb des Schwäbischen Chorverbands kurz und knapp zusammenfassen.Gut schwäbisch ausgedrückt: Wir sind zufrieden.
Die Entscheidung, nur mit den Frauen für den Wettbewerb "richtig anspruchsvolle" Stücke auszufeilen und mit dem Gesamtchor noch recht neu gelerntes von moderaterem Schwierigkeitsgrad vorzutragen, erwies sich als goldrichtig und spiegelt sich auch in der Bewertung wieder. Viel Lob gab es dabei insbesondere für unsere Bühnenpräsenz (was uns bisher gar nicht so bewusst war) und unsere Interpretation der Stücke - In diesem Bereich konnten wir vieles, was wir in den letzten Proben mit Frau Iavlov ausgefeilt hatten, umsetzen. Auch die Programmauswahl, CHORona-typisch kunterbunt gemischt, gefiel, wobei insbesondere die peppigen Abschlussstücke (Grönemeyers "Mambo" und unser Klassiker, das "La Cucaracha"-Arrangement von Carsten Gerlitz) gelobt wurden. Aber auch ganz besondere Momente bleiben im Gedächtnis, so, als nach Bachs "Air" die immense Spannung abfiel, die wir über fast 4 Minuten durch das Stück getragen hatten, und direkt danach, als man beinahe die Steine von den Herzen plumpsen hörte, weil wir erfolgreich durch all die herrlich-schrägen Harmonien unserer Fassung von Zelters "Der Kuckuck und der Esel" gesegelt waren.
Ein besonderes Highlight war zum Abschluss noch ein mit einer Reise zur „ChorCom 2017“ dotierter Dirigentenpreis für unsere Chefin Sonja Dillmann - Und das, obwohl sie ja nur die „Hobby-Chorleiterausbildung“ hat und auf der Bühne in erster Linie Sängerin ist! Aber das Programm so auf den Chor zu kriegen, dass er es ohne direkte Anleitung präsentieren kann, Stücke auszuwählen, die dem Niveau des Chores und des Wettbewerbs angemessen sind, und nicht zuletzt die eigenen Grenzen zu kennen und sich Unterstützung zu holen, auch das macht einen sehr guten Chorleiter aus. Wir sind stolz auf sie!



Vorbereitung zum Chorwettbewerb läuft

Seit Juni proben wir intensiv am Programm für den diesjährigen Carl-Friedrich-Zelter-Chorwettbewerb des Schwäbischen Chorverbands, der im Oktober in Göppingen stattfindet. Der Wettbewerb ist ausdrücklich mit einem für alle Chöre des Verbands machbaren Anspruch ausgeschrieben, Ziel ist dabei weniger, Ruhm, Ehre und Geld zu gewinnen, als eine professionelle Rückmeldung und Anregungen für die weitere Probenarbeit zu bekommen. In unseren Augen eine Supersache und ein ideales Probenziel für diesen Sommer und Herbst - Auch wenn für uns dirigentenlosen Minichor wohl gilt "Dabeisein ist alles"!
Die Stücke laufen mittlerweile soweit, aber man kann und muss noch so viel feilen... Wir sind alle hochmotiviert und freuen uns, dass uns Frau Iavlov trotz wohlverdientem Ruhestand mit vielen Tipps aus ihrem großen Erfahrungsschatz begeistert unterstützt. Wenn wir das alles umgesetzt kriegen, hat sich allein vom Lernergebnis her die Anmeldung schon gelohnt. Drückt uns die Daumen!
Wir singen am Samstag, 17. Oktober um 11.15 Uhr (Gemischte Besetzung) und am Sonntag, 18. Oktober, um 12.00 Uhr (Frauenchor) in der Stadthalle Göppingen, Fans jeder Art sind herzlich zu den öffentlichen Vorträgen eingeladen!



Ein Sommer voller Termine

Ausnahmsweise gab es 2015 nach der zeitaufwändigen Vorbereitung des Muttertagskonzerts keine Probenpause, sondern es ging fast nahtlos weiter. So nahtlos, dass die Berichterstattung zunächst auf der Strecke blieb...
Da war noch im Mai die Hochzeitsfeier unserer "Sopranchefin" Jenny, die wir gemeinsam mit ihren Freunden vom Musikverein Unterriexingen mit einer kleinen Besetzung umrahmen durften. Ein superschöner Nachmittag, und alle guten Wünsche für das Hochzeitspaar!
Dann galt es in wenigen Proben unsere beiden "Frühjahrspausierenden" wieder ins neue Programm zu integrieren, denn am 11. Juli wirkten wir mit bei der Chornacht des Chorverbands Friedrich Schiller in Marbach. Ein Gemeinschaftskonzert von sechs jungen Chören, die Höhepunkte aus ihrem Programm präsentierten - Chormusik vom Feinsten! Jeder Chor war auf seinen Art ein Highlight, viel Abwechslung wurde geboten. Wir waren (wie üblich) die mit Abstand jüngste und kleinste Gruppe, aber unser buntes Programm lief sehr schön und kam gut an, so dass wir viel neue Motivation getankt haben. Und zum gemeinsamen Abschlusslied in einem großen Chor, mit einem Klavier und einen Dirigenten zu singen, war noch eine besondere Belohnung - Das sind wir einfach nicht (mehr) gewöhnt...
Die weitere Nacht wurde anschließend für einen der typischen "CHORona-Doppelauftritte" genutzt (man könnte es auch "Terminkollision" nennen), Ständchen beim runden Geburtstag im Familienkreis einer unserer Sängerinnen. So darf ein Chortag ausklingen!


Konzert zum Muttertag

10. Mai 2015
Die Konzertbilder von Wolf Medienproduktion sind da! Eine Auswahl befindet sich nun in der Fotochronik 2015.


Sprachlos am Muttertag?

10. Mai 2015
Haben Sie auch schon über die Bedeutung unseres diesjährigen Konzertmottos gerätselt? Das Thema "ohne Worte" geistert schon seit Jahren immer wieder durch unser Programm, denn unsere Bässe mit ihren häufig rhythmisch-groovigen Begleitstimmen witzeln regelmäßig über den "üblichen Männertext" - "Du dm du da...". Aber auch als Gesamtchor singen wir ja zur Abwechslung immer wieder Stücke auf Silben oder mit Nonsenstext, entsprechend lag die Idee nahe, einmal ein Konzert mit solch "sprachlosen" Liedern zu gestalten. Als Kontrast haben wir dazu eine Reihe sehr textlastiger Stücke ausgewählt: Das Programm wird also bunt wie immer, vom barocken Ohrwurm bis zum modernen Sprechstück ist für jeden etwas dabei.

Einen Gastchor haben wir dieses Jahr nicht eingeladen, so dass die Gesamtdauer des Konzerts die magischen 90 Minuten (inclusive Pause) nicht überschreiten wird. Trotzdem wollen wir auf Gäste nicht verzichten: Einerseits spielt die "Brasserie" für uns auf, die Blechbläsergruppe des Musikvereins Markgröningen. Außerdem wird Katharina Blattmann gemeinsam mit einem befreundeten Pianisten zwei Stücke gestalten, auf die wir schon besonders gespannt sind.
Traditionell werden zur Auflockerung auch einige Stücke in kleineren Besetzungen gesungen werden, dazu haben wir in diesem Jahr einige Highlights aus der Entstehungszeit von CHORona ausgesucht. Langeweile wird es wohl mit Sicherheit nicht geben!


Volles Programm im Herbst!

Oktober/November 2014
Auch in diesem Jahr ist der Herbst ein "Chorschwerpunkt" gewesen, gleich drei Auftritte innerhalb weniger Wochen, jeweils verbunden mit vorbereitenden Proben, füllten die Kalender. Den Auftakt machte der "Gröninger Herbst" des Musikvereins, bei dem wir mittlerweile schon fest eingebunden sind. Da das Programm schwerpunktmäßig die beteiligten "Instrumente" vorstellte, waren wir ausnahmsweise im klassischen CHORona-Outfit mit den Poloshirts auf der Bühne, wenn auch mit Text und Choreographie auf das Blasorchester Bezug genommen wurde. Eine weitere Einlage, dieses Mal als Hühner kostümiert, sorgte für besondere Heiterkeit beim Publikum.
Nur eine Woche später sangen wir bei der Hochzeit einer Bekannten in Ditzingen, in der dortigen "Konstanzer Kirche", die ihre Ähnlichkeit mit der Bartholomäuskirche nicht verleugnen kann und dank ihrer wesentlich bescheideneren Größe einen perfekten Rahmen bot.
Mit einem etwas umfangreicheren Programm umrahmten wir zuletzt die Vernissage unserer langjährigen Unterstützerin Renate Hild im Markgröninger Klinikum. Einmal mehr waren wir insbesondere von ihren Bildern beeindruckt, haben aber auch beim Einführungsvortrag viel über Kunst gelernt und anschließend viele nette Gespräche geführt.
Singen für Freunde macht doch immer wieder besonders viel Freude...



Serenadenabend mit dem HHC

11. Juli
Vom Handharmonikaclub Markgröningen waren wir eingeladen, am diesjährigen Serenadenabend im Atriumhof der Ludwig-Heyd-Schule mitzuwirken. Die Zusammenarbeit mit dem Musikverein ist ja mittlerweile schon gute CHORona-Tradition, mit dem Akkordeonorchester war es aber doch wieder neu. Die Akustik des Atriums ist beträchtlich besser als in der Stadthalle, deshalb gingen wir das Wagnis ein, mit dem Orchester ohne Mikrofonierung zu singen, und dank verhältnismäßig großer Besetzung unsererseits und einer freundlichen Zurückhaltung der Akkordeonisten war es definitiv eine gelungene Premiere!
Da der Großteil des Konzertes getrennt gestaltet wurde, hatten wir auch die Möglichkeit, die Akkordeonorchester in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben. Stückauswahl und musikalische Interpretation wussten sehr zu gefallen! Auf der anderen Seite hatten wir den Eindruck, dass auch beim "Akkordeonpublikum" unser halb klassisch, halb modern geprägtes A-Cappella-Programm gut ankam, weiteren Kooperationen steht also nichts im Wege...
Foto: Wolf Medienproduktion


Volles Haus am Muttertag

11. Mai
Das Muttertagscafé war richtig schön, denn...

…es ist toll, wenn man merkt, dass sich die vielen Proben gelohnt haben und das Publikum begeistert zuhört!
…unsere Gäste sind zahlreich erschienen, der Auftritt hat gut geklappt und die Stimmung war einfach super!
…wir konnten uns dank unserer fleißigen Helfer ganz auf das Singen konzentrieren!
…es macht super viel Spaß zu singen, wenn man merkt, dass es beim Publikum so gut ankommt!
…die Lieder haben viel Freude gemacht und viele Menschen zusammengebracht!
…wir durften in einer voll besetzten Halle singen!
…es macht einfach Spaß, in der Gruppe Lieder vorzubereiten und diese dann gemeinsam vorzusingen!
…die Stimmung war schön und man hat gemerkt, dass wir mit Freude und Spaß auf der Bühne agieren!
…es wurde sowohl musikalisch als auch "konditorisch" viel Abwechslung geboten!
…wir durften unserem Publikum endlich präsentieren, was wir schon so lange erarbeitet hatten!
…es war eben das Muttertagskonzert!
…man hat gemerkt, dass wir sängerisch und organisatorisch immer besser werden!

Wir freuen uns schon auf das Muttertagskonzert 2015!



Now let us sing - Die CHORona-CD

Endlich ist die erste semi-professionelle CHORona-CD nun im freien Verkauf und direkt bei den Mitgliedern, auf den Konzerten oder online zu erwerben (info@chorona-ev.de).

Die 21 Stücke sind CHORona-typisch bunt gemischt, so dass für jeden etwas dabei sein dürfte. Sie sind durchgehend a capella in kleiner Chorbesetzung gesungen und bewusst aus dem "Best of" der letzten Jahre ausgesucht. Die erste Hälfte umfasst geistliche Musik, wobei ein Schwerpunkt auf afrikanischen Songs und Gospels aus den USA liegt, aber auch wunderschöne klassische Stücke in deutscher und lateinischer Sprache sind vertreten. Zwei „Hallelujas“ erinnern an das Muttertagskonzert 2013 in der Bartholomäuskirche, das unter diesem Motto stand. Teil zwei, der weltliche Block, vereint südamerikanische Folklore und deutsche Volkslieder mit internationalen Schlagern und Popsongs. „La le lu“, „Jamaica Farewell“ oder „Can you feel the love tonight” sind in CHORona-Version mittlerweile erprobte Programmhighlights, dazwischen mischen sich aber auch Mozarts „Chor der Mohren“ und Schuberts „Lindenbaum“. Einzelne solistische Einlagen und die obligatorischen Frauenchorstücke geben der CD darüber hinaus den "besonderen Touch".


Gröninger Herbst

26. Oktober
Einmal mehr sorgte CHORona für kurzweilige Abwechslung im Programm des herbstlichen Musikvereinskonzerts: Zwischen den Darbietungen von Blasorchester, Spielmannszug, Fanfarenzug und Tanzgarden passten die beiden A-Cappella-Stücke und eines mit Holzbläseruntermalung wunderbar zum Motto "MarkgröningenTV". Erneut war das "Schlafmützen-Outfit" gefragt, dieses Mal in Verbindung mit dem Sandmännchen, und auch die Trachten zur volkstümlichen Hitparade (Am Brunnen vor dem Tore) dürften dem Musikvereinspublikum schon bekannt gewesen sein. Neu war jedoch der "CHORona-Opernchor", ein wahrhaft ungewohnter Anblick! Krankheitsbedingte Ausfälle hatten die Planungen kurzfristig noch umgeworfen, aber man ist ja flexibel...


Chorreise nach Südfrankreich

28. Juli - 10. August
Auch in diesem Sommer war eine Gruppe auf Chorreise, CHORonatypisch klein, aber ausgeglichen besetzt und somit voll singfähig. Zunächst stand ein Besuch in der Partnerstadt St-Martin-de-Crau auf dem Programm, dieses Mal im Gästehaus der Stadt mitten in der Crau, herrlich umgeben von Vogelwiesen, Alleen und "Cigales" (den provencalischen Riesengrillen). Anlässlich der "Fête votive", einer Art Straßenfest mit Bouleturnier, Stierkämpfen, Rummelplatz und Popkonzert, gaben wir als „Markgröninger Beitrag“ ein Open-Air-Konzert auf dem Kirchplatz in der Stadtmitte. Die restlichen Tage waren geprägt von exzellentem Essen, Ausflügen in die Umgebung (Strand und Altstadt von Saintes-Maries-de-la-Mer und südliche Camarque samt Fähre, Salinen und wilden Stieren) und die Partnerstadt selbst, die einiges zu bieten hat mit Innenstadt, Steinwüste Crau, Ecomusée und dem Klavierfestival auf dem idylischen Landgut am Etang des Aulnes. Ein großes Dankeschön gilt Michèle und dem Partnerschaftsverein, die uns so herzlich empfangen und liebevoll umsorgt haben!
Anschließend nahmen wir am 21. internationalen Chorfestival "Choralies" in Vaison-la-Romaine/Provence teil: 4000 Teilnehmer, allabendlich offenes Singen und hochkarätige Konzerte im stimmungsvollen römischen Theater, Camping in großen Zelten und natürlich die intensiven täglichen Proben in den „Ateliers“ - Es war immer Programm. Wir haben unzählige musikalische Eindrücke gesammelt, viele nette Leute kennen gelernt und festgestellt, dass die Choralies auch beim zweiten Besuch nicht langweilig werden! Nur den absoluten Festival-Hit, den Mango-Kanon, können wir leider nicht neu in unser Programm aufnehmen, denn den singen wir schon seit Jahren…

Einige Eindrücke bietet unsere Fotochronik, außerdem natürlich youtube, facebook und die offizielle Webseite www.choralies.fr.




Erfolgreiches Konzert in der Bartholomäuskirche

12. Mai
Großen Anklang fand das erste Kirchenkonzert von CHORona unter dem Motto „Halleluja - und mehr!“ Passend zum Muttertag gab es geballte Frauenpower: Überwiegend weibliche Sänger in beiden Chören, die auch mit reinen Frauenchorstücken hervortraten, Grußworte der Pfarrerin und der Chorsprecherin, weibliche Moderatorinnen, eine Chorleiterin und als besondere Ehrengäste die Chorverbandsvorsitzende und die Pressereferentin.
Gleich zu Anfang des Konzerts wurden alte und neue Hallelujas aus aller Welt effektvoll an wechselnden Orten des Kirchenraums präsentiert, mit denen CHORona in A-Cappella-Besetzung gekonnt spielen konnte. Der Gastchor Mittendrin brachte als „Appetithäppchen“ zunächst eine Mischung aus bekannten Pop-Hits und speziellen Chorkompositionen, spannend angereichert mit Klavier, Cello und Gesangssoli. Anschließend zeigte sich CHORona dann nochmals von der „klassischen“ Seite: Selbst anspruchsvolle Bearbeitungen von Bachs „Air“ und Rheinbergers „Abendlied“ sang der Chor mühelos und in einer Klangqualität, die für Laienchöre nicht selbstverständlich ist.
Nach der Pause kam dann Mittendrin voll zur Geltung, in abwechslungsreichen Arrangements erklangen so bekannte Stücke wie „Gabriellas Sang“ oder „My heart will go on“, aber auch das überzeugende israelische Hallelujah aus dem Grand Prix d’Eurovision. Mit dem stets schönen Chorklang, der ausgewogenen Besetzung und dem gekonnten Klavierspiel des Dirigenten Siegfried Liebl, der auch kurzfristig zwei Stücke für CHORona begleitete, ergänzten die Besigheimer das Konzert sehr gelungen. Den Abschluss gestalteten wiederum die Gastgeber mit Stücken aus den SisterAct-Filmen, die Frauen passend kostümiert in Nonnenkutten. Insbesondere die mit harmonischen und rhythmischen Klippen gespickten A-Cappella-Arrangements von „My Guy“ und „Oh happy day“ wurden mit einer Leichtigkeit vorgetragen, die das Potential des Chores einmal mehr hervorblitzen ließ.
Ein gemeinsames Lied beider Chöre aus der Feder Siegfried Liebls rundete das Konzert ab, das am Muttertag 2014 sicher eine Fortsetzung finden wird!


CHORona im Radio II

Kurzfristig hat uns auch der SWR ins Programm genommen: Am Palmsonntag, 24. März, sendet SWR 4 "Musik auf dem Land" 18.00-20.00 Uhr einen Beitrag über CHORona. Geplant sind 2-3 Stücke und ein kurzes Interview zum Chor. Diese Sendung wird nicht wiederholt, wer uns also hören will, muss es "live" tun!


CHORona im Radio

Der Schwäbische Chorverband hat ein neues Radioformat, und CHORona gestaltet die Eröffnungssendung mit! Drei Stücke von der neuen CD und ein kurzes Interview mit Vorstandmitglied Katrin Dillmann bilden den Auftrakt einer Sendung, in der außerdem noch über den Jungen Kammerchor Böblingen und den World Voice Day berichtet wird. Premiere ist am 14. März um 18.00 Uhr beim Hochschulradio Stuttgart UKW 88,6 oder im Internet unter www.horads.de, Wiederholungen werden jeweils am 21. und 28. März zur selben Zeit gesendet. Ein Podcast (Mitschnitt) steht auf der Homepage der Sendung bereit: http://www.ph-ludwigsburg.de/13121.html


Gottesdienst am Heiligen Abend

24. Dezember 2012
Der 18. und letzte musikalische Einsatz des Jahres 2012 führte CHORona am heiligen Abend einmal mehr in unseren Lieblings-Konzertraum, die Bartholomäuskirche. Nach wie vor ist die wunderbare Akustik für uns kleine Gruppe einfach herrlich, und in die besinnliche Atmosphäre des weihnachtlichen Spätgottesdienstes, den Frau Heckmann gemeinsam mit jungen Mitgliedern der Gemeinde gestaltete, passte die so transportierte Stimmung perfekt. Einmal mehr war es "nur" eine Frauenchorbesetzung, im Wesentlichen aber der harte Kern, der schon seit über 15 Jahren zusammen singt, und das war im ausgewogenen Klang deutlich zu hören. Die Vorfreude auf das Konzert zum Muttertag, für das wir in die Stadtkirche zurückkehren werden, hat der Auftritt auf jeden Fall nochmals verstärkt.




Einweihung des Annemarie-Griesinger-Saales

27. Oktober
Am letzten Oktobersamstag wurde in der orthopädischen Klinik ein ökumenischer Festgottesdienst gefeiert. Anlass war die Namensgebung des neugestalteten Veranstaltungssaales, der in Zukunft "Annemarie-Griesinger-Saal" heißen wird, in Erinnerung an die großen Verdienste, die unsere verstorbene Ehrenbürgerin für das Klinikum geleistet hat. Da wir als "Vereinskinder" der letzten 20 Jahre damit groß geworden sind, Frau Griesinger auf unzähligen Konzerten als bekannt kompetente und begeisterte Zuhörerin in der ersten Reihe zu wissen, war es uns eine besondere Freude, diesen Gottesdienst mit fünf sehr unterschiedlichen A-Cappella-Stücken musikalisch umrahmen zu dürfen. Aus den Reden von Landrat und Bürgermeister, aber insbesondere auch aus der sehr persönlichen Predigt der beiden Pfarrerinnen Heckmann und Kaiser haben wir auch einige Dinge über Frau Griesinger und ihr soziales Engagement gelernt, die uns jüngeren, die wir sie ja vor allem als "Rentnerin" kannten, vielleicht weniger bewusst waren. Wir hoffen, dass unser Gesang in ihrem Sinne gewesen ist!



Gemeinschaftskonzert in Besigheim

21. Oktober
Schon vor gut eineinhalb Jahren wurde CHORona von den Verantwortlichen von "Mittendrin", dem jungen Chor der Chorgemeinschaft Besigheim, angesprochen, ob man nicht einmal ein gemeinsames geistlich geprägtes Konzertprogramm machen wollte. Beschlossen wurden letztlich zwei Kirchenkonzerte, zunächst in Besigheim am 21. Oktober, die Neuauflage dann in Markgröningen am Muttertag.
CHORona präsentierte einige Highlights des Repertoires, aber auch zwei neue geistliche Stücke feierten ihre Premiere vor Publikum. Besonders erfreulich war, dass sich Siegfried Liebl bereit erklärte, ein Stück am Klavier zu begleiten, so dass die Frauenbesetzung samt Begleitvioline mal wieder Oscar Petersons wunderbare "Hymn to freedom" zu Gehör bringen konnte.
Mittendrin, wesentlich größer besetzt als CHORona und mit einem Dirigenten, dessen Keyboard und als besonderes Highlight sogar mit einem begleitenden Cellisten ausgestattet, sorgte anschließend für klassisches "Chorfeeling". Das Klangerlebnis dreißig gut geschulter Stimmen (der Chorkern besteht schon seit den 80er-Jahren) kommt in einer Kirche stets besonders gut zur Geltung, und die sehr interessante Stückauswahl lies darüber hinaus keine Wünsche offen. Dass CHORona zum Abschluss noch bei einem Stück aus der Feder Siegfried Liebls mitwirken durfte, rundete das wirklich gelungene Konzert ab.
Wir freuen uns schon aufs Muttertagskonzert in der Bartholomäuskirche!



"Deutschland-Puzzle" mit dem Musikverein

20. Oktober
Schon das vierte Mal in Folge war CHORona eingeladen, am Herbstkonzert des Musikvereines Markgröningen teilzunehmen. Gemeinsam mit Blasorchester, Spielmannszug, Fanfarenzug und Tanzgruppen wurde auf dem Gröninger Herbst 2012 das Motto "Deutschland-Puzzle" umgesetzt. In fantasievoller Kostümierung gestalteten wir unsere Beiträge zu Sachsen ("Mann im Mond" von den Prinzen) und BaWü (diverse Volkslieder), außerdem waren Sonja und Jenny einmal mehr solistisch im Einsatz. Und wie immer hat Herr Bürger exzellente Bilder von uns gemacht!


Viele kleine Auftritte

Sommer/Herbst 2012
Nach den großen Auswärtskonzerten der ersten Jahreshälfte sind wir im Sommer und Herbst zur Abwechslung in Markgröningen aktiv gewesen. Geburtstagsständchen, Hochzeit, Vernissage - Anlässe, CHORona einzuladen gibt es viele. Obwohl die Vorbereitung oft kaum weniger aufwändig ist, als für ein großes Konzert (je nach Besetzung muss auch dafür das Programm angepasst und geprobt werden), so sind diese Auftritte direkt "am Publikum" eine schöne Sache und liegen uns auch sehr am Herzen. Und last but not least gibt es doch auch immer wieder schöne Bilder!



Frankfurt war ganz Chor - wir auch!

8.-9. Juni
Ein wirklich tolles Chorwochenende auf dem Deutschen Chorfest liegt hinter CHORona, die unzähligen Konzerte der über 500 Teilnehmerchöre, oft an 15 Orten parallel gegeben, waren einfach eindrucksvoll. Die Chorszene hat sich 150 Jahre nach Gründung des Chorverbandes als extrem vielfältig präsentiert, und egal ob im Wettbewerb oder „nur“ im Konzert: Jeder Chor war auf seine Art ein Erlebnis, und wir haben viele neue Eindrücke und Inspirationen mit nach Markgröningen genommen.
Auch das CHORona-Konzert, vor der Fassade des Doms im Giebelsaal des Gemeindezentrums, war trotz der vielen Konkurrenzveranstaltungen gut besucht und kam auf jeden Fall gut an!
Sonja war teilweise sehr im Stress mit dem Deutschen Jugendkammerchor, aber die beiden Konzerte, an denen wir dieses Auswahlensemble gemeinsam mit seinen Gästen aus Venezuela erleben durften, waren hervorragend. Unsere Dirigentin hat in der Jahrhunderthalle vor dem Bundespräsidenten gesungen, da kann man doch stolz darauf sein!
Das nächste Chorfest soll 2016 möglicherweise in Stuttgart stattfinden, wir freuen uns schon darauf.




Vernissage im Residenzschloss Ludwigsburg

2. Juni
Gerne haben wir die Einladung angenommen, die Vernissage der Ausstellung "Kunst - Genuss ohne Reue" im Ludwigsburger Schloss musikalisch zu umrahmen. Mit Renate Hild, einer der beteiligten Künstlerinnen, verbinden den Chor viele gemeinsame Erinnerungen aus alten Kinderchortagen, deshalb hat es uns sehr gefreut, für sie zu singen. Sowohl in "großer" Besetzung als auch als Frauenchor und gegen später mit dem kleineren Ensemble passten unsere Stücke gut ins Ambiente, und der Rückmeldung des Publikums nach zu schließen fanden wir allgemein Anklang!



Musikalisches Muttertagscafé

13. Mai
Wie fast schon erwartet haben zahlreiche alte und neue CHORona-Fans am Muttertag die Gelegenheit genutzt, den Chor endlich einmal wieder in Markgröningen zu erleben. Insgesamt drei Stunden lang boten die jungen Sängerinnen und Sänger abwechselnd mit den Gästen vom Studentischen Salonorchester Tübingen ein musikalisches Unterhaltungsprogramm im evangelischen Gemeindehaus, wie im letzten Jahr bei bestem Maiwetter. Wer CHORona noch nicht kannte, konnte im Laufe des Nachmittags einige Höhepunkte des Repertoires erleben, und auch für treue Konzertbesucher gab es so manches neue Stück zu hören. Eine Besonderheit waren neben dem CHORona-typischen A-Cappella-Gesang insbesondere auch die Stücke mit Orchesterbegleitung, die beim Publikum sehr gut ankamen. Das Salonorchester gestaltete seine Hälfte des Konzertnachmittages mit wenig bekannten Stücken der klassischen Kaffeehausmusik, darunter aber auch Ohrwürmern wie Lehars Walzer „Gold und Silber“ oder Ketelbeys Programmmusik „Auf einem persischen Markt“. Und auch das offenbar größtenteils sehr musikkundige Publikum wurde mehrfach einbezogen: Ein Kanon (CAFFEE, wie könnte es bei dieser Gelegenheit anders sein) und ein Volkslied luden zum Mitsingen ein.



4. Tübinger Kulturnacht "KrisenFest"

12. Mai
Die Tübinger Kulturnacht wird nur alle zwei Jahre veranstaltet: An rund 100 Orten in der malerischen Altstadt zwischen Neckar, Stiftskirche, Markplatz und Schloss präsentieren sich eine Nacht lang Künstler aus Tübingen und der Region, stets unter einem aktuellen Motto. Das riesige Angebot aus Theater, Musik, Tanz, Kino, Literatur und Bildender Kunst hat sich mittlerweile einen Namen gemacht, was auch die Zuschauerzahlen zeigen.
Nach der erfolgreichen Kooperation mit dem Studentischen Salonorchester auf der 3. Tübinger Kulturnacht war CHORona auch 2012 wieder beteiligt. Erneut wurde gemeinsam mit dem Orchester musiziert, aber auch zwei halbstündige Auftritte in reiner A-Cappella-Besetzung im großen Saal des Café Hirsch fanden viel Anklang. Ein besonderes Highlight war der Open Air Auftritt vor der Alten Burse mit dem Salonorchester und dem Akkordeonorchester der Universität. Die Atmosphäre der Tübinger Innenstadt kam einmal mehr voll zur Geltung!




Verbandskonzert

31. März
Am 31. März waren nach drei reinen Frauenchorprogrammen endlich auch unsere Männer wieder gefragt: "Männer-Frauen-Starke Töne" hieß das Motto, unter dem der Chorverband Friedrich Schiller in zwei Konzerten seine "Jungen Chöre" präsentierte. Wie bei solch großen Gemeinschaftskonzerten üblich, nutzten die Vereine die Gelegenheit, sich mit Highlights ihres Repertoires vorzustellen, was rund drei Stunden Chormusik vom Feinsten garantierte, und stellten gleichzeitig ein sehr fachkundiges Publikum.
Unser Fazit: Wir waren einmal mehr der bei weitem kleinste und jüngste Chor, doch unsere sechs völlig unterschiedlichen A-Cappella-Stücke bereicherten das von Pop und Schlagern geprägte Programm sehr gelungen, und sängerisch hat alles fast makellos geklappt. Die Rückmeldung, die wir vor allem aus den Reihen der anderen Chöre bekamen war enorm positiv und gibt uns viel Motivation für die nächsten Projekte.
Offenbar haben wir auch durch die Konzerte bei den Chorverbänden in den letzten Monaten deutlich an Bekanntheit gewonnen, auf die wir mehrfach angesprochen wurden. Eine schöne Rückmeldung, dass diese organisatorisch sehr aufwändigen Sonderkonzerte durchaus wahrgenommen werden!


Tag der Frauenstimme des Schwäbischen Chorverbandes

24. März
Am 24. März war die Frauenbesetzung zum Tag der Frauenstimme des Schwäbischen Chorverbandes in Wäschenbeuren bei Göppingen geladen. Gemeinsam mit "La Chorella", dem Auswahlfrauenchor des Verbandes, gestalteten wir das Abschlusskonzert auf der sehr stimmungsvoll dekorierten Bühne der Bürenhalle. Dank einer hervorragend eingestellten Mikrofontechnik hatten wir trotz "Notbesetzung" im Sopran endlich mal wieder keine akustischen Probleme (großes Lob an den Chorverband, das begeistert uns bei jedem von euch organisierten Konzert!), entsprechend gut hat es geklappt, wir waren auf gut schwäbisch "zufrieden". Es ist doch immer wieder etwas besonderes, vor einem überwiegend fachkundigen Publikum zu singen, und das Umfeld eines so professionellen Chores wie La Chorella motiviert nochmals besonders!


Barthel - Das Konzert zum Musical

3. März
Ob als Backgroundchor beim Liebeslied, als harmonische Reserve mit dem Kinderchor, bei der neuen Solostrophe des Schlusschors oder in unserer Paraderolle als Tratschbasen - Die CHORona-Damen waren einmal mehr voll im Einsatz in Georg ter Voerts Musical. Sonja hat trotz der zusätzlichen Belastung durch Chor und Junioren ihren Solopart gemeistert, Spaß hat’s allen gemacht, gute Bilder gegeben (siehe Fotochronik), und zuzuhören gab es dank Blasorchester und Solisten ja auch einiges. Vielen Dank für die nette Zusammenarbeit!
Auch der Kinder- und Jugendchor war wieder ein Höhepunkt im Programm, obwohl die Arbeit mit den Junioren für uns doch wieder viel zusätzlichen Aufwand vor allem in der Vorbereitung bedeutet hat. Mal sehen, wie das nächste Projekt aussehen wird...



CD des Deutschen Jugendkammerchores erschienen

25. Februar
Die neue CD "Great God of Love" des Deutschen JugendKammerchores ist nun erhältlich, bei der unsere Leiterin Sonja mitgewirkt hat. Hier der Link zu genaueren Infos, Hörbeispielen und Direktkauf:
http://www.helbling-verlag.de/?pagename=product&product=C6782CD&incl=cart-add


"Viva la Diva" beim Chorverband Friedrich Schiller

28. Januar
Am 28. Januar veranstaltete unser Chorverband einen Fortbildungstag mit ganztägigen Workshops für Sängerinnen in Oppenweiler bei Backnang. Krönender Abschluss war das abendliche Konzert, an dem CHORona (in Frauenchorbesetzung) mitwirken durfte. Außer uns sangen noch der rund hundertköpfige Teilnehmerchor, der Barbershop-Frauenchor „A-Cappella-Ladies“ aus Pattonville sowie zwei junge Opernsängerinnen aus Stuttgart. Trotz einer sehr problematischen Akustik auf der Bühne der „Mehrzweckhalle“ war es ein sehr gelungener Auftritt unsererseits. Das Konzept, die Vielseitigkeit der Musik für Frauenchor zu zeigen, kam sehr gut an, gerade auch in unserer kleinen Besetzung. Spektakulär dann nach uns die Darbietung der Pattonviller („Close-Harmony“-Musik in solcher Qualität ist einfach eindrucksvoll!) und als besonderer Genuss die beiden „Operndiven“. Klassischer Fall von „Wow“…


CHORona junior - Herbstphase erfolgreich abgeschlossen

Die Herbstphase 2011 bestand aus 2 Blöcken:

Block 1 „Sister Act mit dem Musikverein“:
Donnerstag, 13.10 + 20.10. 18:00-19:30 Uhr (Probe)
Samstag, 22.10. ab ca. 17.00 Uhr (Probe + Auftritt „Gröninger Herbst“)

Block 2 „Popsongs A-Cappella“:
Donnerstag, 10.11. + 17.11. 17:00-18:30 Uhr (Probe)
Samstag, 19.11. ab ca. 17.00 Uhr (Probe + Konzert in Hessigheim)

Zu unsere Freude waren beide Blöcke sehr gut besucht, insgesamt haben 14 Junioren mitgemacht. Zum Abschlusskonzert in Hessigheim waren leider fast alle verhindert, aber wir werden das neue Programm noch ein paar Mal aufführen, so dass es nicht umsonst gelernt ist! Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die Frühjahrsphase (nach Weihnachten und Halbjahreszeugnissen), die dann mit dem großen Auftritt am Muttertagskonzert abschließen wird. Ob der Termin wieder am Donnerstag sein wird steht noch nicht fest, er wird nach Weihnachten noch mit den Teilnehmern abgestimmt.



Landesmusikfestival Pfullingen

9. Juli 2011
Auch in diesem Sommer war CHORona mal wieder auswärts unterwegs: Auf dem Programm stand dieses Mal das Landesmusikfestival. Erstmals begleitete uns auch eine unsere Juniorinnen, außerdem konnte eine neue Sängerin für den Stammchor integriert werden (die eigentlich eine ganz alte ist), so dass wir mit der für unsere Verhältnisse ganz stattlichen Gruppe von insgesamt 10 Personen auftreten konnten. Bei wunderbarem Sommerwetter sangen wir am Nachmittag eine halbe Stunde auf der „Open Sound Bühne“ des Schwäbischen Chorverbandes, herrlich gelegen im Garten hinter der ehemaligen Klosterkirche der Franziskanerinnen. Unser breiter Querschnitt aus den Programmen der letzen Jahren, mit Pop-Songs, Weltmusik, Volksliedern und auch einem klassischen Stück kam sehr gut an, trotz teilweise etwas kniffeliger Akustik auf der Open Air Bühne. Als besonders gelungenes Beispiel für langjährige Jugendarbeit traten wir direkt anschließend an die Verleihung des Jugendförderpreises des Chorverbandes auf, wobei der Moderator auch auf unser Engagement auf den Veranstaltungen des Verbandes hinwies. Anschließend wurden wir eingeladen, im nächsten Frühjahr auf dem „Tag der Frauenstimme“ das Abschlusskonzert mitzugestalten! Es ist definitiv eine große Ehre, dafür ausgewählt zu werden (auch wenn unsere Männer daheim bleiben müssen), wir werden auf jeden Fall versuchen, den Termin irgendwie möglich zu machen. Es war ein rundum gelungener Tag, ein weiterer gemeinsamer Ausflug, der den Chor zusammenschweißt, und bei dem wir außerdem die Gelegenheit hatten, mal wieder eine Reihe guter Chöre aus dem ganzen Land zu erleben. Machen wir wieder!


Carmina Burana am SWR Young CLASSIX Day

5. Juni 2011
Erstmals luden die Ensembles des SWR Stuttgart, Radiosinfonieorchester und Vokalensemble, Jugendliche zum gemeinsamen Musizieren ins Theaterhaus Stuttgart. Zentrales Thema waren Orffs Carmina Burana, die in verschiedenen Projekten von Bands, Orchestern und Chören umgesetzt wurden. CHORona beteiligte sich als einziger Vereinschor am eigens gegründeten Projektchor, der gemeinsam mit Schul- bzw. Universitätschören den ersten Teil des Konzertes bestritt, unterstützt und begleitet von den beiden SWR-Formationen. Faszinierend waren für uns neben der Stimmgewaltigkeit der Profisänger für uns insbesondere die beiden Dirigenten, Johannes Knecht vom Staatsopernchor und der Brasilianer Celso Antunes, die in der kurzer Probenzeit mit den über hundert Laiensängern ihr ganz eigenes musikalisches Konzept umsetzten. Das Vorhandensein von Dirigent, Orchesterbegleitung und einer Vielzahl der Mitsänger sowie der uns moderat erscheinende Schwierigkeitsgrad der Stücke machten das große Abschlusskonzert im großen Saal zu einem unserer entspanntesten Auftritte seit langem! Und da die Techniker des SWR immer wieder Teile der Proben und das Konzert mitgeschnitten haben, werden wir wohl in nächster Zeit auch im Radio zu hören sein...



Muttertagskonzert - Spitalsaal platzt aus allen Nähten!

Unser erstes eigenes Konzert hat alle Erwartungen übertroffen: Ein Verhältnis von Aktiven zu Zuschauern von 1:5 hatten wir ansatzweise für realistisch gehalten, aber letztlich war es trotz heißem Sommerwetter fast 1:10 - Wahnsinn! Glücklicherweise hatten wir kurzfristig entschieden, in den katholischen Gemeindesaal umzuziehen... Wir hatten den Eindruck, dass unser buntgemischtes Programm allgemein Anklang fand, offenbar war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei, Langeweile kam nie auf. Trotz enormer Nervosität am Anfang und leichten Erschöpfungsanzeichen gegen Ende des insgesamt 90-minütigen Programmes haben wir musikalisch und organisatorisch die Herausforderung "Konzert" gemeistert, und es hat uns unheimlich Spaß gemacht. Besonders stolz sind wir natürlich auf unsere Solistinnen, die Musikanten und unseren Nachwuchs, der ganz toll mitgezogen hat. Dieses Muttertagskonzert hat wohl bestätigt: CHORona ist auf dem richtigen Weg!





Impressum | Disclaimer | Login